Lokalisieren und Bestimmen von Grösse der Fischen mithilfe der Deeper PRO / PRO + / CHIRP-Modelle.

Momentan gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie Fische mit den Deeper Sonar PRO / PRO + / CHIRP-Modellen erkennen und Größe der Fischen bestimmen können: Fischsymbole oder Roh-Sonaranzeige (Fischsymbole muss ausgeschaltet sein).

Anzeigung der Fischsymbole (Nicht empfohlen)

Die Option Fischsymbole stellt eine einfachste Möglichkeit dar, mit dem Fischfinder zu beginnen, wenn Sie keine Erfahrung mit dem Lesen des Sonardisplay haben. Fischsymbole sind nicht vollständig korrekt, sodass Sie möglicherweise markierte Fische sehen, bei denen tatsächlich keine vorhanden sind. Es ist unmöglich, es vollständig genau zu machen, und kein Sonarmacher / keine Marke hat dies erreicht, weshalb kein Sonarmacher die Verwendung von Fischsymbolen empfiehlt.

Wenn Fischsymbole aktiviert sind, analysieren spezielle Algorithmen den Sonardisplay und markieren Ultraschallreflexionen von Fischen mit Fischsymbolen. Es werden 3 unterschiedlich große Fischsymbole entsprechend den entdeckten Fischgrößen angezeigt. Wenn Sie diese Option verwenden, finden Sie hier die am besten geeigneten Einstellungen Ihres Sonars:

- Sonaranzeige: ROH

- Ein breiter Scanstrahlwinkel (47°/55°) eignet sich gut für das schnelle Erfassen größerer Bereiche und für grundlegende Informationen über Tiefe sowie Struktur des Gewässergrundes, während Genauigkeit und Detailtreue beeinträchtigt werden. Ein breiter Scanstrahlwinkel eignet sich am besten für flache Gewässer, da der Kegel mit zunehmender Scantiefe einen breiteren Bereich erfasst.

- Ein enger Scanstrahlwinkel (7°/15°/16°) ist bei der Identifizierung die Größe der Fische viel genauer. Aber er deckt jedoch einen kleineren Bereich ab, so dass es möglicherweise schwieriger ist, die allgemeine Anwesenheit der Fischen zu lokalisieren.

- Fischsymbole – eingeschaltet

- Sensitivität: 70-90%, kann jedoch verringert werden, wenn das Wasser trübe ist oder wenn Sie nur große Fische anvisieren.

  Es is zu beachten, dass es unmöglich ist die Größe des Fisches 100% richtig zu schätzen wegen der allgemeinen Funktionsweise von Sonaren. Daher müssen Sie die unterschiedliche Größe der Fischsymbole als ungefähre Bewertung der Größe des Fisches betrachten, jedoch nicht als genaue Größe. Z.B., es ist unmöglich zu sagen, dass das große Fischsymbol bedeutet, dass der Fisch grösser als 20 oder 35 cm lang ist. Aber, wenn Sie ein großes Fischsymbol sehen, können sicher davon ausgehen, dass der Fisch auch tatsächlich groß ist.

 

Analyse der rohen Daten des Displays (empfohlen)

 

Die zweite Möglichkeit ist die Fischsymbole zu deaktivieren und die tatsächlichen Sonarwerte lesen. Dies ist fortgeschrittenere und genauere Methode. Wenn Sie Fischsymbole deaktivieren, sehen Sie, dass Fische in den Sonarwerten wie Bögen oder Linien angezeigt werden. Je  dicker dieser Linien / Bögen sind, desto großer die Fische sind.

Mehr dazu erfahren Sie hier:

Auslesen eines CHIRP Fischfinders

Lesen eines Fischfinders (PRO/PRO+)

 

Empfohlene Sonareinstellungen zum Auffinden von Fischen,
wenn die Fischsymbole ausgeschaltet sind

- Sonaranzeige: ROH

- Ein breiter Scanstrahlwinkel (47°/55°) eignet sich gut für das schnelle Erfassen größerer Bereiche und für grundlegende Informationen über Tiefe sowie Struktur des Gewässergrundes, während Genauigkeit und Detailtreue beeinträchtigt werden. Ein breiter Scanstrahlwinkel eignet sich am besten für flache Gewässer, da der Kegel mit zunehmender Scantiefe einen breiteren Bereich erfasst.

- Ein enger Scanstrahlwinkel (7°/15°/16°) ist bei der Identifizierung die Größe der Fische viel genauer. Wenn Sie also bei Verwendung dieser Winkel einen dicken Bogen oder eine dicke Linie sehen, ist der Fisch definitiv groß. deckt jedoch einen kleineren Bereich ab, so dass es möglicherweise schwieriger ist, die allgemeine Anwesenheit der Fischen zu lokalisieren.

- Fischsymbole – ausgeschaltet

- Sensitivität: 70-90%, kann jedoch verringert werden, wenn das Wasser trübe ist oder wenn Sie nur große Fische anvisieren.

 Wenn Sie einen Fisch lokalisieren, verwenden Sie zuerst den breiten Scanstrahlwinkel, um den allgemeinen Standort des Fisches zu ermitteln. Wechseln Sie dann zu dem engen Scanstrahlwinkel und scannen Sie diesen Bereich einige Male, um den genauen Standort und Größe der Fische zu ermitteln.

Einige wichtige Sache, die Sie bei Fischbögen beachten müssen:

  1. Nur dann erhalten sie Bögen, wenn Fische bewegen (oder wenn sich Ihr Sonar über sie bewegt).
  2. Wenn Ihr Sonar und der Fisch beide stillstehend sind, sehen Sie eine Linie, keinen Bogen.
  3. Sie erhalten nur dann vollen Bogen, wenn sich der Fisch durch den vollen Sonarkegel bewegt.
  4. Wenn ein Fisch durch einen Teil des Kegels schwimmt, zeigt er sich als Halbbogen oder dicker Strich - achten Sie auf diese.
  5. Längere Linien können auf einen aktiveren Fisch hinweisen, der sich schnell unter dem Sonarkegel bewegt. Aber kürzere Bögen darauf hinweisen können, dass die Fische weniger aktiv sind.

 

Auswahl der richtigen Farbpalette

Bei Deeper PRO und CHIRP können Sie zwischen 3 verschiedenen Farbpaletten wählen (klassischen / Tag / Nacht). Die Auswahl der richtigen Farbpalette kann Ihnen bei der Interpretation der Fischgröße und der Bodenmerkmale helfen. Farben, die Sie auf dem Display sehen, sind wichtig, um zu verstehen, wie stark Unterwasserobjekte das Sonarsignal reflektieren. Dies ist ein Schlüsselfaktor für die Bestimmung ihrer Größe und Dicke.

 Für eine genauere Interpretation der Fischgröße und der Bodenmerkmale verwenden Sie bitte die Einstellung für den enger Scanstrahlwinkel (PRO-Modelle) oder die Einstellung für den mittleren / engeren Scanstrahlwinkel ( Deeper CHIRP). Ein breiter Scanstrahlwinkelen sind bei der Erkennung der Fischgröße oder der Bodenstruktur weniger genau.

Farbpalette des Tages (empfohlen)

Diese Farbpalette wird in traditionellen Bootssonaren verwendet und gilt allgemein als die beste. Auf diese Weise erhalten Sie ein möglichst genaues Verständnis der Größe von Unterwasserobjekten und der Bodenhärte. Die Interpretation der Farben ist recht einfach: Die Intensität der Farbe entspricht der Stärke, mit der das Ultraschallsignal vom Objekt reflektiert wurde. Große und harte Objekte reflektieren den Ultraschall stärker, sodass sie mit leuchtenden und helleren Farben angezeigt werden. Weiche Objekte wie schlammiger Boden oder Wasserpflanzen werden in dunkleren Farben angezeigt.

Gelb - stärkste Reflexion des Signals. Sie werden es von hartem Boden, dicken und harten Unterwasserobjekten wie Felsbrocken und großen Fischen sehen. Manchmal kann man diese Farbe in Gebieten mit sehr dichter Vegetation sehen.

Rot - mittlere Reflexion des Signals. Sie werden sehen es von Böden mittlerer Härte und von Fischen mittlerer Größe. Sie können solche Farben auch von sehr dichten Wasserpflanzen sehen.

Blau - schwache Reflexion. Kleine Fische, Köderfische und einzelne Vegetationsbüsche wird blau angezeigt. Sehr weiche, schlammige Böden werden als Schicht blauer roter und gelber Farbmischung angezeigt.

Klassische Farbpalette

Diese Farbpalette enthält spezielle Algorithmen zur Interpretation der Wasserpflanzen und Fischen. Wasserpflanzen wird grün und Fische gelb angezeigt. Für Anfänger ist so leichter zu verstehen, aber die Interpretation erfolgt durch einen Algorithmus und deshalb sind Ungenauigkeiten zu erwarten. Das Verständnis der Farben ist dieses Farbmodus sehr ähnlich wie die Farbpalette des Tages. Die Intensität der Farbe entspricht der Stärke, mit der das Ultraschallsignal vom Objekt reflektiert wurde. Große und harte Objekte reflektieren den Ultraschall stärker, sodass sie mit leuchtenden und helleren Farben angezeigt werden.

Weiß - stärkste Reflexion des Signals. Sie werden es von hartem Boden, dicken und harten Unterwasserobjekten wie Felsbrocken und großen Fischen sehen. Manchmal kann man diese Farbe in Gebieten mit sehr dichter Vegetation sehen.

Rot - starke Reflexion des Signals. Sie werden es sowohl von sehr dichter Vegetation als auch von großen Fischen sehen.

Gelb - mittlere Reflexion des Signals. Sie werden es von Böden mittlerer Härte und von Fischen mittlerer Größe sehen. Sie können solche Farben auch von dichter Vegetation sehen.

Grün - Vegetation. Möglicherweise sehen Sie grüne Farben auch als horizontale Linie, die über den Boden verläuft. Dies bedeutet, dass der Boden sehr weich ist, möglicherweise Schlamm oder Dreck.

Orange Farben - schwache Reflexion. Diese Farbe ist von weichen Böden zu sehen.

Farbpalette der Nacht

Wählen Sie diese Farbpalette bei schlechten Lichtbedingungen. Bei Deeper CHIRP-Modellen sind verwendeten Farben der Nachtfarbpalette invertierte Farben der Tagesfarbpalette, und die Logik ihrer Interpretation ist dieselbe.

Bei Deeper PRO-Modellen sind die Farben der Nachtfarbpalette änlich wie die klassiche Farbpalette, aber sind jedoch dunkler.